Für 16 Mini-Bagels oder 8 normale große Bagels

Rezept von S-Küche

Bagels

125 ml handwarmes Wasser
2 Tl Trockenhefe
1 El Zucker, Gerstensirup oder Zuckerrübensirup
500 g Mehl  Type 550  (812 s.o.)
1 1/2 Tl Salz
190 ml handwarmes Wasser (oder etwas mehr bei 812)
etwas Öl
Mohn und/oder Sesam

Belag

Pro Mini-Bagel 1-2 Scheiben Schwarzwälder Schinken
Lollo Bionda, Frisée oder Feldsalat
Frischkäse
optional
Tomaten, Rucola, Rettich, Radieschen, Zwiebeln

Zubereitung

Warmes Wasser in die Rührschüssel geben, Zucker und Hefe hinzufügen und ohne umzurühren 10 Minuten stehen lassen.
Mehl, Salz und das restliche Wasser hinzufügen und den Teig mit dem Knethaken so lange auf Stufe 1 rühren bis er sich gut verbunden hat.
15 Minuten auf Stufe 4 weiter kneten. Der Teig ist sehr fest und es empfiehlt sich die Maschine hin und wieder zu stoppen und mit einem Spatel den Rand entlang zu fahren.
Ist der Teig fertig, wird eine ausreichend große Schüssel dünn mit Öl eingerieben, der Teig hineingesetzt, einmal im Öl gewälzt und abgedeckt zum Gehen gestellt. 30 Minuten im Backofen bei Gärstufe, mindestens 1 Stunde im warmen Raum oder noch besser über Nacht im Kühlschrank.
Den gegangenen Teig mit einem Messer halbieren, vierteln, achteln und für die Minis erneut teilen.
Backofen auf 220°C Ober/Unterhitze oder  200°C Umluft vorheizen, 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
Teig rund schleifen, den Stiel eines Kochlöffels in die Mitte stecken und diesen einige Male mit dem Bun im Kreis schwenken. So vergrößert sich das Loch, es sollte etwa 2 cm im Durchmesser haben.
Wasser in einem weiten Topf zum Sieden bringen. Die Teiglinge, immer zwei bis vier auf einmal, 30-40 Sekunden von jeder Seite sieden lassen, anschließend auf die Backbleche legen und sofort mit Mohn und/oder Sesam bestreuen.
Die Mini-Bagel etwa 12-15 Minuten backen, die großen 20 Minuten. Jeder Ofen ist anders, dieses sind nur ungefähre Angaben.

Mini-Bagel dünn oder reichlich mit Frischkäse bestreichen, mit Salat und jeweils 1-2 Scheiben Schwarzwälder Schinken belegen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.