Schwarzwälder Schinkenlauf 2017

Erstmals Halbmarathon-Strecke: Läuferinnen und Läufer zeigen herausragende sportliche Leistungen

Altglashütten, 10. September 2017. Zu Sonnenschein und herbstlichen Temperaturen sind am Sonntag 244 Läuferinnen und Läufer beim Vierten Schwarzwälder Schinkenlauf gestartet. Als Veranstalter hatte der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller das Streckenangebot erweitert und den Läuferinnen und Läufern mit einer 21-km-Strecke, neben dem 5-km- und 10-km-Lauf, neue sportliche Herausforderungen geboten.

27 ambitionierte Läufer gingen um 10:30 Uhr auf die 21-km-Distanz. Die bereits bekannte 10-km-Strecke über Bärental, den Stefansbühl, durch Oberfalkau und wieder zurück nach Altglashütten wurde gleich zweimal bezwungen und brachte Bestzeiten von 1:23:28 (Axel Kostenbader) bei den Herren und 1:44:48 (Kristin Hanke) bei den Damen ein.

Gesamtwertung Herren 21 km:

  • Axel Kostenbader, 1:23:28
  • Frank Raps, 1:35:37
  • Remy Haumesser, 1:37:08

Gesamtwertung Damen 21 km

  • Kristin Hanke, 1:44:48
  • Lisa Bechtler, 2:06:59
  • Martina Diekmann, 2:10:07

Um 11:00 Uhr und 11:10 Uhr starteten die Läufe 10 km und 5 km. In der Gesamtwertung der Herren über die 10-km-Distanz lief der Erstplatzierte eine sensationelle Zeit von 0:42:07 (Andreas Keppler). Zweit- und Drittplatzierungen gingen an Jörg Wendland (0:42:75) und Daniel Straub (0:45:03). Auch die Damen überzeugten auf der 10-km-Strecke mit sehr guten Zeiten. Das Siegertreppchen betraten mit 0:39:24 Stefanie Doll, Simone Ladeberger (mit 0:46:09) und Stephanie Morath (mit 0:46:58).

Die 5-km-Läuferinnen und -Läufer bewältigten den Schwarzwälder Schinkenlauf mit Leichtigkeit und wurden von den Youngsters angeführt. Den ersten Platz in der Herren-Gesamtwertung erzielte Ricardo Marques (0:26:04). Auch Jan Fischer (0:26:13) und Mischa Graupner (0:26:15) durften sich über einen Platz auf dem Podest freuen. Mit ebenso stolzen Zeiten konnten die Damen Lara Ketterer (0:25:07), Milena Maier (0:27:24) und Leonie Maier (0:28:05) ihren Gewinn entgegennehmen.

Erfolge feierten auch die jüngsten Sportler. Angefeuert von Eltern und Zuschauern liefen 56 Kinder, der Jüngste gerade mal vier Jahre alt, die 350 m lange Strecke. Im Ziel wurden sie mit Medaillen und Urkunden belohnt.

Der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller zieht nach der Weiterentwicklung des Laufes ein positives Resümee. „Die gute Teilnehmerzahl macht deutlich, dass der Lauf durch die Natur sehr gut angenommen wird. Das festigt die Region und bestärkt uns in unserer Arbeit, die wir hier zusammen mit der Gemeinde Feldberg und dem Heimat- und Wintersportverein Feldberg geleistet haben“, so Marie-Luise Adler, Marketing-Vorstand des Schutzverbandes. „Die zahlreichen Kinder und Jugendlichen, die an den unterschiedlichen Läufen teilgenommen haben, zeigen, dass unser Lauf auch eine Veranstaltung für die ganze Familie ist.“

Die Sieger freuten sich über Gewinnpakete mit Gutscheinen für das Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt, die ersten 20 eines jeden Laufs über leckeren Schwarzwälder Schinken.

Abschließend ließen Läufer und Veranstalter das Ereignis mit Schwarzwälder Schinken-Weckle und selbstgebackenen Kuchen des Vereins entspannt ausklingen.

Sollten Sie noch Fragen haben, schreiben Sie uns gerne unter lauf@schwarzwaelder-schinken-verband.de.

www.schinkenlauf.de

Pressekontakt:

H+P Public Relations GmbH, Voltastraße 1, 60486 Frankfurt, Tel.: 069 555111, Fax: 069 5962272
Brigitte Huebner, b.huebner@hup-publicrelations.de

Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller e.V., Sebastian-Kneipp-Straße 50, 78048 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721 51059, Fax: 07721 1077, info@schwarzwaelder-schinken-verband.de